Ich will aufklären. Ihr sollt wissen, dass ihr keine Produkte braucht, die euch sagen, wer ihr seid. Keine Influencer, deren Leben ihr nachahmen wollt. Ihr müsst eure eigene Stimme finden. Das Internet, so sehr ich es liebe, hat jedoch genug Katzenvideos, um davon abzulenken. Das ist jedoch nicht die Schuld des Internets, sondern unseres Nutzerverhaltens. In nur 15 Jahren hat es den Alltag eines jeden einzelnen von uns verändert. Wir versprachen uns Freiheit & haben gleich noch eine fette Portion Orientierungslosigkeit vom Netz gratis dazu bekommen.

Statt die Online-Welt zu verteufeln, gilt es jetzt eine Internetkultur zu etablieren, die unserer Idee eines guten Lebens gerecht wird.

Online erscheinen die Selbstentwicklungs- und Konsummöglichkeiten unendlich. Neben Befreiung bringt das vor allem Verwirrung, Kommerzialisierung & Ablenkung mit sich. Die einen probieren es mit Selbstvermessung & hoffen, dass der analytisch-vernünftige datengetriebene Weg zu Glück & Sinn führt. Andere entdecken die Spiritualität neu, an die sie sich stärker klammern als jeder Fundamentalist. Wir sind die Konstrukteure unseres eigenen Lebens geworden. Diese Last kann ich euch leider nicht nehmen. Wer ihr sein wollt, entscheidet nur ihr selbst. Hier bekommt ihr aber Tools & Erfahrungen an die Hand, die helfen sollen, dass eure Digital Devices für euch eine Bereicherung sind, bevor ihr euch selbst von ihnen & den einflussreichen Marken in ihnen instrumentalisieren lasst. Mit digitaler Achtsamkeit vom Online-Opfer zum digital Hippie!  Aber Achtung, das hier ist nur für Leute, die sich trauen ganze Artikel zu lesen!